13. März 2004

Familienskifahrt zum Zauchensee

Mit Durchführung der Vereinsmeisterschaft

Der Ansturm auf diese Fahrt war nicht ganz so schlimm wie in den letzten Jahren.

Trotzdem machten sich zwei Busse mit insgesamt 76 Teilnehmern auf den Weg zum Zauchensee.

Endlich war es wieder so weit:

Die Vereinsmeisterschaft ist angesagt, der Kampf um die besten Zeiten beginnt.

Ab 10:00 wurde auf der Zeitmessstrecke die vierte Vereinsmeisterschaft ausgetragen.

59 Teilnehmer kämpften in neun Klassen um Hundertstelsekunden oder manchmal auch etwas mehr. Ausserdem gab es einen jüngsten und einen dienstältesten Teilnehmer.

Nachdem an diesem Tag die besten Schnee-, Witterungs- und sonstigen Verhältnisse vorgegeben waren, wurde alles bis zum Letzten ausgekostet. Ski gefahren und im Tal Weißbier und Pils getrunken wurde bis zum Schluss.

Natürlich kam es, wie es kommen musste: Immer das Gschiss mit dem Bier.

In einem der Busse herrschte absoluter Notstand. Kurzerhand wurde mit dem anderen Bus eine Übergabe des  dortigen übrigen kostbaren Gerstensaftes ausgehandelt.

Leider scheiterte in Laufen die Übergabe des Bieres an der Parkplatzsituation. Was für ein Pech! Die Rettung nahte in Burghausen. Kurzerhand wurde dort eine Tankstelle angefahren und die Biertrinker nahmen mit einem Kasten Augustiner Edelstoff vorlieb. Somit war der Abend gerettet und der lustigen Heimfahrt stand nichts mehr im Wege.

Kurz und gut: In beiden Bussen herrschte Superstimmung, so wie es sich für eine Skifahrt und insbesondere die Abschlussfahrt gehört!!


Zurück zur Übersicht