10./11. und 12. Dezember 2004

Eröffnungsfahrt nach Ischgl 

Die Silvretta Arena Samnaun/Ischgl gilt bei Skifahrern und Snowboardern als die „Creme de la Creme“ des Wintergenusses.  Mit 200 km Pistenvergnügen kann keine andere zusammenhängende Skiregion in den Ostalpen mithalten. Für Skifahrer eröffnen sich schier endlose Möglichkeiten. Weite, sonnige Familien-Hänge und Genuss-Slopes gibt es hier ebenso zu entdecken wie herausfordernde FIS-Rennstrecken und Konditionsabfahrten, traumhafte Tiefschnee-Areale und Ski-Routen von angenehm bis extrem.

24 Brettlfans des Skiclubs machten sich am Freitag mittag auf den Weg, um diesen grenzenlosen Wintertraum im Dreiländereck zu genießen.

Angesteuert wurde der Gasthof Alpkogel in Galtür, wo das Quartier bezogen wurde.

Am Samstag und Sonntag wurden in Ischgl die Ski angeschnallt.

Leider war die Schneelage nicht so optimal, wie es in diesem Gebiet erwartet wird. Viel Kunstschnee bot sich den Skifahrern. Einige Lifte wurden gar nicht geöffnet, weil die Schneedecke zu gering war. Schrammen und Kerben waren daher an den Belägen der meisten Ski zu finden.

Dafür zeigte sich diesmal das Wetter von einer besseren Seite, sodass die Eröffnungsfahrt doch noch zu einem positiven Ereignis werden konnte.

 

Zurück zur Übersicht