13./14. Januar 2007

Zwei-Tagesfahrt nach Saalbach-Hinterglemm

Zur Zweitagesfahrt nach Saalbach-Hinterglemm hatten sich immerhin 42 Interessierte angemeldet. So starteten wir am Samstag um 5 Uhr früh in Richtung Österreich. Das ursprünglich geplante Skigebiet fiel wegen der schlechten Schneeverhältnisse aus. Kurze Umdisponierungen waren nötig; ein neues Ziel stand fest:

Die Schmittenhöhe in Zell am See wurde anvisiert. In Schüttdorf wurde mit der Areitbahn der Gipfel erklommen. Oben angekommen, staunten die Skifahrer nicht schlecht: Traumhaftes Wetter und gute Pistenverhältnisse ließen die Herzen höher schlagen. Alle Abfahrten waren in Top-Zustand – sogar die Talabfahrt nach Zell am See ohne größere Blessuren an den Skiern war möglich.

Zahlreiche urige Hütten luden natürlich auch zum Einkehrschwung ein.

Nach diesem völlig unerwarteten sonnigen Skitag schlugen wir unser Nachtquartier in Thumersbach auf. Das angepriesene 4* Hotel entpuppte sich zwar als gut bürgerlicher Gasthof ohne Hallenbad und Sauna, trotzdem war das Preis-Leistungs-Verhältnis in Ordnung.

Zurück zur Übersicht